Draft der Atlanta Falcons – 30. (5,44)

Eine am Ende enttäuschende Saison war das für die Falcons, denen aufgezeigt wurde das ihr Kader in der Tiefe durchaus ein weniger besser aufgestellt sein könnt was die Secondary betrifft. Zudem stand eine Verbesserung der O-Line auf dem Draftwunschzettel.

So sah die NFL die Schwerpunkte der Falcons im Draft:

Top Needs:
CB • DL • LB • OL

Unter zu Hilfenahme der Bewertungen der einzelnen Spieler auf NFL.com kommen wir zu einem niederschmetternden Draftergebnis. Die Falcons haben zwar versucht ihre Baustellen zu beseitigen nur taten sie das mit Spieler bei denen, rein von der Bewertung her, noch der ein oder andere bessere auf dem Board gewesen wäre. Werte in Klammern ganz am Ende sind das Rating der NFL, die Platzierung dieses Ratings innerhalb seiner Position und die Platzierung bei allen gepickten Spielern unabhängig Ihrer Position. Die Bedeutung des Ratings könnt ihr hier oder bei NFL.com nochmal nachlesen.

Hier die Picks der Falcons:

Werte in Klammer bedeuten (Prospect Grade der NFL-Platzierung in der Positionsgruppe des Spielers-Platzierung über alle Spieler des Drafts).

  1. Round 1 Pick 14 (14): Christopher Lindstrom (G) Boston College (5,86-2-45)
  2. Round 1 Pick 31 (31): Kaleb McGary (T) Washington (5,88-4-40)
  3. Round 4 Pick 9 (111): Kendall Sheffield (CB) Ohio State (5,56-18-121)
  4. Round 4 Pick 33 (135): John Cominsky (DE) Charleston (WV) (5,46-10-150)
  5. Round 5 Pick 14 (152): Qadree Ollison (RB) Pittsburgh (4,93-22-242)
  6. Round 5 Pick 34 (172): Jordan Miller (CB) Washington (5,42-23-160)
  7. Round 6 Pick 31 (203): Marcus Green (WR) Louisiana-Monroe (4,99-26-225)

Meine Einschätzung der Draft für die Falcons.

Sieben Picks für die Falcons, wie haben sie Ihre Lücken gefüllt für die Zukunft? Dei ersten beiden Picks in Offensive Line zu investieren finde ich erst einmal einen guten Ansatz, da man die allermeisten Spiele an der Line of Scrimmage gewinnt oder verliert. Allerdings sehe ich bei den Falcons vor allem in der Defensive Line und der Secondary den größten Handlungsbedarf. Man erinnere sich an die letzte Saison als bei den Falcons nach den Verletzungen in der Secondary alles zusammenbrach und die Saison den Bach runter ging obwohl die Falcons für mich ein Anwärter auf die Teilnahme im Super Bowl für die NFC gewesen wären. Nun versuchen die Falcons die Kadertiefe über Undrafted Free Agents aufzufüllen in der Secondary.

Wir werden sehen ob die Verstärkungen die man sich geholt hat über die Draft ausreichen. Geht man rein nach den Bewertungen der Prospects, dann sehe ich keinen guten Draft der Falcons und bin natürlich ein wenig skeptisch ob in Atlanta die richtigen Entscheidungen getroffen werden.

Vergönnen würde ich Matt Ryan und den Falcons eine erfolgreiche Saison dennoch. Gefühlt ist ja seit dem Weggang von Kyle Shanahan zu den 49ers irgendwie offensiv die Luft raus. Wollen mal sehen ob der Ex-Headcoach der Bucs Dirk Koetter das ändern kann und der Offense neuem Leben einhaucht. Gespannt dürfen wir auch sein wie sich Headcoach und Defensive Coordinator Dan Quinn in den beiden Rollen macht. Hoffen wir das die Falcons ihren Super Bowl 51 Hangover endlich überwinden und sich die Draft positiv auf ihren Kader auswirkt und die Grades sich positiver auswirken als die reine Zahl es aussagt.

NFL Prospects Grade (Mittelwert): 5,44 (Rang 30/32)

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar