Draft der Chicago Bears – 18. (5,55)

Einen Ticken besser als die Bucs waren im diesjährigen Draft die Bears aus Chicago. Im Mittel mit einer Wertung von 5,55 belgen Sie den 18. Rang in unserem Ranking.

Bis in die Playoffs ging der Run der Bears im letzten Jahr, auch wenn dann schnell gegen die Eagles in den Wildcards Schluss war. Stichwort Cody Parkey`s Doppel-ALU, wobei ich es zu einfach finde alles auf das letzte Play zu reduzieren, es gab in dem Spiel genügend Ballbesitze für die Bears um es schon früher zu entscheiden.

Die Bears hatte sich ja im letzten Jahr kurz vor dem Start der Regular Season noch mit Khalil Mack verstärkt und mussten dafür die Erstrundenpicks 2019 und 2020 unter anderen an dei Raiders abgeben. Somit hatten sie schon ein Handycap was den durchschnittlichen Grade betrifft. Um so höher muss man die Qualität die da nach Chicago ging einschätzen. Doch sehen wir uns nochmal an wo denn die Baustellen lagen vor dem Draft.

Top Needs: LB • RB • S • TE

Die Drafts der Bears:

  1. Round 3 Pick 10 (73): David Montgomery (RB) Iowa State (5,85-2-47)
  2. Round 4 Pick 24 (126): Riley Rydley (WR) Georgia (5,81-7-56)
  3. Round 6 Pick 33 (205): Duke Shelley (CB) Kansas State (0-32-248)
  4. Round 7 Pick 8 (222): Kerrith Whyte (RB) Florida Atlantic (5,28-18-198)
  5. Round 7 Pick 24 (238): Stephen Denmark (CB) Valdosta State (5,26-27-201)

Erstaunlicherweise konnten sich die Bears einigen gute Prospects holen in der diesjährigen Draft obwohl sie nur 5 Picks zur Verfügung hatten nach einigen Trades. Was erstaunlich ist das die Linebacker Position nicht weiter berücksichtigt worden ist und nur zwei Picks insgesamt in die Defense gingen. Beide Picks in das Backfield wo sie meiner Meinung nach eh gut gestückt sind.

Interessant wird auch sein wie sich der nach Wertung gesehen siebtbeste Wide Receiver Riley Ridley entwickeln wird. Er ist der Brunder von Calvin Ridley, der von den Falcons im Draft des Vorjahres geholt wurde und eine ordentlich Saison ablieferte in der er zeigte was aus ihm noch werden kann. Wollen mal sehen wie er sich behaupten kann in der NFL.

Der Pick in Runde 3 an Stelle 10 von Running Back David Montgomery kommt für mich auch einem Steal gleich. Das zweitbeste Rating hat er nach Josh Jacobs bekommen und ging erst an Stelle 73 weg, noch nach den schwächer gerankten Prospects Miles Sanders (5,80/PHI/53) und Darrell Henderson (5,75/LAR/70). Daher denke ich das er auf jeden Fall sich die Einsatzzeit mit Tarik Cohen teilen wird. Den Pick in Runde 7 von Kerrith Whyte ist wohl eher ein Pick bei dem man wal schaut was geht, aber wer weiß……?

Gespannt bin ich ja schon wie sich der Weggang von Defensive Coordinator Vick Fangio auf die Leistung der Bears auswirken wird. Meiner Meinung nach wird man auf jeden Fall spüren das die Defense nicht mehr so rund läuft wie sie es im letzten Jahr tat. Ersetzt du so eine wichtige Position dann hat das auf jeden Fall Auswirkungen schon alleine deswegen weil du etwas neues einführst. Trotz alle dem ist das Talent in der Defense schon beachtlich, allen voran natürlich der bzw. einer der besten Passrusher der Liga Khalil Mack.

Noch zur Info im Nachgang. Grundlage zur Bewertung sind die Prospect Grades der NFL. Eine Erklärung dazu findet ihr hier und die Prospect Grades könnt ihr euch auf NFL.com oder im Draft Tracker der NFL gerne ansehen. Die einzelnen Spieler sind zusätzlich auf die NFL verlinkt. Wir bewerten die Mittelwerte der Spieler bzw. Draft Picks welche die Mannschaften gewählt haben anhand der Prospect Grades. Alle Spieler ohne Prospect Grade der NFL sind aus der Bewertung rausgenommen und haben somit keinen Einfluss auf das Gesamtergebnis.

NFL Prospects Grade (Mittelwert): 5,55 (Rang 18/32)

Schreibe einen Kommentar