Draft der Jacksonville Jaguars – 7. (5,66)

Nur knapp vor der “Gang Green” aus New York landen die Jacksonville Jaguars mit 5,66 Durchschnitt im Draft Grade. Nach dem tiefen Playoff Run in der 2017er Saison mit dem Aus erst im AFC Championship Game war es eine eher durchwachsene Saison 2018 bei den Jags. Die Verantwortlichen der Jags hatten endlich ein einsehen und schnitten einige alte Zöpfe ab. Darunter auch der Quarterback Blake Bortles, der trotz einer Vertragsverlängerung ein Jahr zuvor nun trotzdem gecuttet worden war und dann mit Nick Foles ersetzt wurde. Saint Nick ist nun wieder vereint mit dem ebenfalls neuen Offensive Coordinator John DeFilippo, mit dem er bereits in Philadelphia bei den Eagles zusammengearbeitet hatte. Es mussten auch einige andere altgediente Spieler gehen um Platz unter der Gehaltsobergrenze zu schaffen um die Verpflichtung von Nick Foles beispielsweise zu realisieren.

Das was die Jags da machen bzw. in der Free Agency machten, finde ich eigentlich ganz gut und macht für mich auch wirklich Sinn. Es bringt vor allem einen neuen Ehrgeiz in den Locker Room. Es kamen hungrige Spieler die noch was erreichen wollen und der Draft war da ja auch noch.

Welche Baustellen waren also offen noch vor der Draft und nach der Free Agency?

Top Needs: OL • RB • S • TE • WR

Wie haben die Jags darauf reagiert?

  1. Round 1 Pick 7 (7): Josh Allen (Edge) Kentucky (6,66-1-3)
  2. Round 2 Pick 3 (35): Jawaan Taylor (T) Florida (6,25-1-9)
  3. Round 3 Pick 5 (69): Josh Oliver (TE) San Jose State (5,54-8-128)
  4. Round 3 Pick 35 (98): Quincy Williams (S) Murray State (5,39-14-171)
  5. Round 5 Pick 2 (140): Ryquell Armstead (RB) Temple (5,6-8-108)
  6. Round 6 Pick 5 (178): Gardner Minshew (QB) Washington State (5,16-9-214)
  7. Round 7 Pick 21 (235): Dontavius Russell (DT) Auburn (5-20-221)

Geile Draft!??!

Geile Draft, wirklich geile Draft was die Jags da abgeliefert haben. Bereits in der ersten Runde der Pick von Josh Allen, passt perfekt zu den Jags. Is zwar eigentlich keine Baustelle gewesen vor der Draft aber hilft Ihnen auf jeden Fall weiter. Denke Josh Allen würde jedem weiter helfen. War ein wenig glücklich das er so weit gefallen war, auch bedingt durch die überraschenden Picks der Giants und der Raiders. Riesenbaustelle war natürlich auch die Offensive Line besser zu machen, das gelang den Jags dann in Runde 2, sie tradeten mit Oakland und holten sich Jawaan Taylor der auch überraschend bis in Runde 2 fiel.

Weiter gings mit der erweiterten Offensive Line, sie holten sich einen Tight End. Mit Josh Oliver frage ich mich aber ob du den nicht später auch noch bekommen hättest können und dir nicht lieber noch einen Guard oder so hättest holen sollen. Denke in der O-Line hätten sie ruhig noch was machen können. Einen Running Back holten sie sich auch noch in Runde 5 und in Runde 6 mit Gardner Minshew einen Quarterback den man eventl. langfristig als Backup aufbauen könnte.

Zwei Picks gingen noch in die Defensive. Am Ende der Runde 3 in einen Safety (Quincy Williams) und den letzten Pick in Runde 7 in einen Devensive Tackle (Dontavius Russell). Da muss man mal abwarten wie sich die entwickeln können.

Die Jags taten mir in der letzten Saison gar nicht leid. Musste es doch nach der Vertragsverlängerung mit Blake Bortles so kommen. Die Jags hätten sich einfach schon ein Jahr früher nach einem QB umsehen solle. Wie mir scheint, ließen sie sich von der einen guten Saison blenden lassen. So geschah es Ihnen auch recht wie die letzte Saison lief.

Saint Nick der Retter?

Jetzt hoffe ich aber das mit Nick Foles die erhoffte Besserung eintritt und er die Jags wieder zu alter Stärke führen kann. Skeptisch bin ich aber trotzdem da Nick Foles irgendwie ein Playoff Quarterback zu sein scheint. In der letzten Saison musste er ja die ersten Spielen bereits für Carson Wentz ran und überzeugte mich da wirklich gar nicht. Erst am Ende der Saison, als er die Eagles noch sensationell in die Playoffs führte und dort sogar zu einem Sieg, wurde es wieder besser mit ihm. Alles ein wenig seltsam und ein wenig ernüchternd wie ich finde. Hoffen wir aber das Beste, denke die Division ist allemal machbar, auch wenn die Titans, sofern QB Mariota da mitspielt, sehr stark sein sollte dieses Jahr. Die Colts sehe ich da nicht mehr als Rivalen nach dem Rücktritt von Andrew Luck.

Erklärung zum Prospect Grade:

Noch zur Info im Nachgang. Grundlage zur Bewertung sind die Prospect Grades der NFL. Eine Erklärung dazu findet ihr hier und die Prospect Grades könnt ihr euch auf NFL.com oder im Draft Tracker der NFL gerne ansehen. Die einzelnen Spieler sind zusätzlich auf die NFL verlinkt. Wir bewerten die Mittelwerte der Spieler bzw. Draft Picks welche die Mannschaften gewählt haben anhand der Prospect Grades. Alle Spieler ohne Prospect Grade der NFL sind aus der Bewertung rausgenommen und haben somit keinen Einfluss auf das Gesamtergebnis.

NFL Prospects Grade (Mittelwert): 5,66 (Rang 7/32)

Schreibe einen Kommentar